Die Tänze von 1975 - heute

Entwicklung der Tanzgarde

In den Anfangsjahren der rein männlichen Tanzgarde tanzte man am liebsten das "Stippeföttche". Später tanzte man dann auch mal gerne mit dem Degen und kämpfte spielerisch auf der Bühne. Und dann kam irgendwann der legendäre Schottentanz...

Bei diesem Stichwort gibt es kein Halten mehr an den Theken. Da werden sofort die Anekdoten von Hacky erzählt, der zunächst als normaler Gardist mittanzt, unauffällig verschwindet, sich auf der Bühne hinter den Marketenderinnen umzieht, um dann im Schottenrock und mit Schottenmütze weiter zum Schottentanz über die Bühne zu fetzen. Oder vom Tanzmariechen, das während des Auftritts den Rock verliert und wie selbstverständlich in der Spitzenhose weitertanzt.

Im Jahre 1994 beschlossen wir kurzfristig, zusammen mit dem Funkenballett der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft in der Tanzschule Fauth (Viersen) einen Tanz einzustudieren. Das kam gut an – und wie! Also beschloss unser Vorstand - noch während der Session - eine eigene Damenuniform zu kreieren und Tänzerinnen in die Prinzengarde aufzunehmen.

Der Grundstein für das heutige gemischte Tanzkorps war gelegt. In den darauffolgenden Jahren tanzten wir zu internationalen Klängen. Seit der Session 2000 / 2001 haben wir uns der kölsche Musik verschrieben. Viele schöne Gardetänze folgten zur Freude vieler Leute und werden auch weiterhin die Menschen begeistern.

Solo-Tanzpaare

Das erste Kindertanzpaar im Jahr 1992 waren Janina Jahn & Pascal Wassenberg.

Im Jahre 1996 ergab sich für die Prinzengarde die Chance, ein Jugendtanzpaar aufzunehmen, welches auch Turniere tanzt. Damals suchten Tanja Schultze und Kevin Esser einen neuen Verein und fanden ihn bei der Prinzengarde. Dieser Turniertanz war für die Prinzengarde etwas Neues und Unbekanntes und die Skepsis war groß. Aber spätestens nach dem ersten Auftritt für die Garde war diese Skepsis völlig verflogen, und das zu Recht. Tanja und Kevin brachten diverse Pokale nach Erkelenz, Tanja auch als Solomariechen. Als sich die Wege von Tanja und Kevin trennten und sie die Prinzengarde verließen, gab es schnell Ersatz.

Seit der Session 2013/2014 tanzen Larissa Lara Weigt, geb. Gärtner und Patrick Weigt als Tanzpaar bei uns und präsentieren jedes Jahr tänzerische Höchstleistungen.

Solomariechen

Mit Tanja Schultze konnten wir unser erstes Solomariechen mit eigenem Bühnenprogrammpunkt für uns gewinnen. Als sie die Prinzengarde verließ, fragte eine sehr junge Annika Offermanns an, ob man ihr eine Chance als Solomariechen geben würde. Dies taten wir gerne, und viele Jahre war Annika eines unserer Aushängeschilder.

Doch auch die Nachwuchsförderung lag uns am Herzen, sodass wir mit Julia Moll bereits eine Nachfolgerin in den Startlöchern stehen hatten, als Annika ihre Zeit als Solomariechen beendete.

In der Session 2013/2014 haben wir uns tänzerisch weiter verstärkt. Mit Hannah Ryssen, einem Juniormariechen, und mit Julia Plötz, einem Seniormariechen, konnten wir gleich zwei exzellente Solo-Tänzerinnen auf der Bühne präsentieren. Hannah wechselte nach der Session 2017/2018 den Verein, sodass Julia seitdem unser einziges Solomariechen ist.

In 2020 begannen wir, mit Elena Stenten ein neues Juniormariechen zu trainieren. Wir freuen uns, sie demnächst auf der Bühne zu sehen!

Nachwuchsförderung: Die Kindertanzgarde De Pänz

Ab dem Jahr 2006 wurde das Tanzangebot verstärkt durch eine Nachwuchs-Garde: die Prinzengarde-Flöhe. Hier tanzten Kinder im Alter von 6 – 12 Jahren, wobei die begrenzte Mitgliederzahl von 18 Kindern schnell erreicht wurde.

Im Jahre 2012 übernahmen wir das Kinderballett unserer Muttergesellschaft, der Erkelenzer Karnevalsgesellschaft 1832 e.V. Wir entschlossen uns, fortan den doch etwas reifer klingenden Namen „Kinderballett“ zu verwenden.

Seitdem wir 2017 wieder einen größeren Fokus auf die Nachwuchsförderung gelegt haben, hat sich der Name De Pänz durchgesetzt. Mit über dreißig jungen Menschen zwischen 6 und 16 Jahren und zwei nach Alter getrennten Trainingszeiten können wir seit 2021 noch besser auf die Bedürfnisse der kleinen Tänzerinnen und Tänzer eingehen.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.